VKF AB 34,90€* | MBW 9,99€

Cart

Superfood im Alltag-Einfach, schnell und lecker

Veröffentlicht von Lena Effertz am

Superfood sind Lebensmittel, die super gesund sind. Sie enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe und haben oft besondere Wirkungen. Die bekanntesten Superfood Produkte sind wohl Chia, Acai oder die Goji Beere. Dabei gibt es auch ganz tolles Superfood aus dem heimischen Garten. Heute stelle ich euch die Lebensmittel vor, die ich für meine Ultrafrisch Produkte ausgewählt habe. Seid gespannt!

Superfood Spinat – Popeye hat es vorgemacht!

Spinat macht stark! Erst recht wenn er aus dem eigenen Garten kommt. Juhu… noch mehr regionales Superfood. Frischen Spinat gibt es zwischen April und Mai zu kaufen. Mit nur 23 Kalorien auf 100 Gramm sollen die grünen Blätter die magische Wirkung haben große Hungerattacken zu vermeiden und somit das Abnehmen fördern. Am besten macht sich Spinat roh in Salaten oder als Smoothie, dann bleiben Vitamin C und E, aber auch zahlreiche Mineralstoffe voll vorhanden. Spinat ist super um das Immunsystem zu stärken, senkt den Blutdruck und regt den Zellstoffwechsel an.

Und für alle, die mit Spinat nichts anfangen können… in meinen Smoothie Keksen mit Banane, Apfel und Spinat schmeckt man den Spinat nicht wirklich raus. Die Power durch den Spinat merkst du trotzdem.

Superfood Karotte – Die olle Möhre soll was draufhaben?

Und ob! Das Wurzelgemüse ist ein echtes Superfood für die Augen. Es stärkt die Sehfähigkeit, das Immunsystem und regt das Zellwachstum an. Außerdem ist es reich an Vitamin B, C und E. Dabei passt Karotte perfekt zu meiner Kartoffelsuppe, ergänzt sich aber auch perfekt zum Apfel oder im Kuchen. Ich habe mich für eine Smoothie Keks-Variante mit Erdbeere, Pfirsich und Karotte entschieden. Ultralecker und ultragesund!

Superfood Mango – Die süße Frucht!

Die Mango macht meine Smoothie Kekse schön süß. Sie enthält zwar viel Fruchtzucker, ist aber auch voller Vitamin C und A. Deswegen wird der exotischen Frucht auch ein Antiaging-Effekt zugeschrieben, der die Haut schön frisch halten soll.

Superfood Kokos – Der Exot

Mit meinen Mango Kokos Smoothiekeksen bring ich ein bisschen exotisches Feeling zu uns ins kalte Deutschland. Auch die Kokosnuss ist ein richtiges Superfood. Sie enthält jede Menge Ballast- und Mineralstoffe, was die Verdauung, aber auch den Stoffwechsel ordentlich anregen. Auch die gesättigten Fettsäuren sind ultragesund und können sogar die Blutfettwerte reduzieren. Das Fett der Kokosnuss wird oft auch zum Braten genutzt oder zum Gurgeln im Mund. Das soll Zähne und Zahnfleisch gesund halten.

Superfood Acai Beere – Außergewöhnlich gut

Acai zählt mit zu den typischen Superfood-Lebensmitteln. Sie ähnelt optisch der Heidelbeere und hat auch mindestens genau so gute Eigenschaften. Es wird ihr nachgesagt, dass sie jung hält, schlank macht, Krankheiten vorbeugt und sogar heilen kann. Deswegen genießt Acai mittlerweile auch in Europa einen richtigen Hype.  Wie auch die Kokosnuss enthält die Acai Beere ungesättigte Fettsäuren und kurbelt den Stoffwechsel an. Hier bekommt ihr Acai oft in Pulverform für den Smoothie oder das Müsli zu kaufen. Ich habe die Superbeere auch in meinen Smoothiekeksen verarbeitet.

Superfood Heidelbeeren – Power pur

Heidelbeeren oder auch Blaubeeren sind meine absoluten Superfood-Lieblinge. Die blaue Beere wird leider noch viel zu unterschätzt. Heidelbeeren haben auf 100 Gramm nur 42 Kalorien. Im Vergleich dazu hat dieselbe Menge Banane rund 90 Kalorien. Außerdem ist die Heidelbeere mit 7,2 Gramm Kohlenhydraten sogar für die Low-Carb Ernährung geeignet. Sie steckt voller Vitamin C und E, stärkt das Immunsystem und wirkt entzündungshemmend. Deswegen greifen Hochleistungssportler auch sehr gern auf die Heidelbeere als Superfood zurück.

Mich freut besonders, dass die Superbeere selbst bei uns im Garten zu finden ist – also ein echtes heimisches Superfood. Saison hat die Heidelbeere zwischen Juni und September und in den anderen Monaten greif ich auf meine Heidelbeer-Smoothie Kekse zurück.

Superfood Rote Bete – Die Megaknolle

Neben der Karotte, der Heidelbeere und dem Spinat reiht sich jetzt auch die Rote Bete in die Reihe der heimischen Superfood-Lebensmittel ein. Dabei zählt Rote Beete zu den gesündesten Lebensmitteln überhaupt. Unzählige Studien haben sich bereits der Wunderknolle gewidmet. Rote Bete senkt den Blutdruck, hat eine entgiftende Wirkung und schützt vor Schlaganfällen, Herzinfarkten, Krebs, Diabetes und sogar Alzheimer. Außerdem kann der Verzehr von Rote Bete Akne verbessern. Auch hier gilt, dass die volle Kraft der Knolle im rohen Zustand unserem Körper am besten tut. Die grünen Blätter eignen sich übrigens auch perfekt in Smoothies. Für meine Smoothie Kekse habe ich mich dann doch für das saftige Rot entschieden.

Superfood Kakao – Weil Schokolade glücklich macht!

Nein, in mein Chili sin Carne kommt natürlich keine Vollmilchschokolade, sondern roher Kakao, denn der steckt voller guter Inhaltsstoffe. Kakao senkt den Blutdruck, sorgt dafür, dass wir uns besser konzentrieren können und wirkt sogar vorbeugend gegen Diabetes. Wär hätte das gedacht. Außerdem steckt die kleine Bohne voller Magnesium, Eisen und Kalzium – Das kommt mir in die Tüte.

Superfood Chili – Jetzt wird’s heiß!

Chili wirkt entzündungshemmend und ist somit ein perfektes Heilmittel gegen Muskelkater. Mit 25,8g Eiweiß auf 100 Gramm ist mein Chili sin Carne also super geeignet nach einer anstrengenden Sporteinheit. Wusstet ihr, dass Chili bedeutend mehr Vitamin C enthält als eine Orange? Cool, oder?

Superfood – Hibiskus Blüte

So schön wie die Hibiskusblüte aussieht, so gesund ist sie auch. Am häufigsten bekommst Du Hibiskus sicherlich im Tee zu finden, aber auch als Pulver gibt es die Blüte zu kaufen. Meine Sojabolognese bekommt dank der Hibiskusblüte einen blumigen und herrlich leichten Geschmack. Hibiskus wirkt blutdrucksenkend und hat viel Vitamin C.

So viel Power – als Snack immer dabei!

Du brauchst schnelle Energie, das Ganze auch noch lecker und ohne großen Aufwand? Dann sind meine Suppen, Snacks und Smoothiekekse genau das Richtige für Dich. Schau doch gleich im Shop vorbei oder finde Frau Ultrafrisch auch in Deiner Nähe.

Categories: Allgemein

2 Comments

Martin · 30. August 2018 at 23:11

Habe die Smoothie-Kekse probiert – ganz lecker, etwas zäh und trocken – aber bestimmt gesund!
Aber warum so viel Müll! Plastik und Papier für gezählten 11 Keksen und bestimmt genau so viel Müll!
Mango Kokos ist am besten- hatte aber auch den weitesten Weg in unsere Regale – so retten wir die Welt nicht und die Ökobilanz dürfte unterirdisch sein!
Schade! Heimische, ökologische Produkte, saisonal mit wenig Müll wäre viel leckerer!

    Lena Effertz · 11. September 2018 at 9:02

    Moin Martin,

    vielen Dank für deinen Beitrag! Ich finde es klasse, dass Du Dich aktiv mit deinem Verbraucheranspruch beteiligst und Dir die Zeit nimmst, um mir Feedback zu geben. Ich weiß, dass es auch bei meinen Produkten noch einiges zu verbessern gibt. Nobody is perfect… Aber ich gebe mir große Mühe, tolle Produkte zu entwickeln, daher erkläre ich Dir gern, weshalb die Smoothie Snacks so sind wie sie sind:

    Um die von Dir beschriebenen Produkt-Eigenschaften (zäh und trocken) bei den Smoothie Snacks in Zukunft zu vermeiden, habe ich ihre Verpackung vor einiger Zeit optimiert. Die Grundverpackung (also der Beutel) ist nun aus Alu und nach viel viel Testerei ist dies die einzige Verpackungsart, die funktioniert, um die Qualität des Produktes zu erhalten und die Snacks knusprig, frisch und voller Vitamine zu erhalten.

    Das Besondere an der Gefriertrocknung, der Art und Weise, wie ich meine Snacks herstelle, ist, dass dabei enorm viele Vitamine und Nähstoffe erhhalten bleiben. Dadurch sind die Snacks ein echtes Superfood. Andere Herstellungsverfahren würden vielleicht eine weniger dichte Verpackung benötigen und wären dadurch besser für die Umwelt, allerdings wären so auch wesentlich weniger Vitamine in den Snacks.

    Du kannst Dir allerdings sicher sein, dass ich weiterhin die Augen offen halte und in Zukunft gern auf alternative Verpackungen zurückgreife, wenn es hier neue Erfindungen gibt!

    Drei meiner vier Sorten Smoothie-Snacks beinhalten regionale Früchte (Erdbeere, Pfirsich, Heidelbeere, Rote Beete, Apfel, Spinat). Mango Kokos ist aber geschmacklich so überzeugend, dass ich es trotz der Entfernung der Ursprungsländer nicht aus dem Sortiment nehmen möchte.

    Ultrafrische Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.