VKF AB 34,90€* | MBW 9,99€

Cart

Ein ganz normaler Samstag bei Frau Ultrafrisch-ultrafrische Pannen

Veröffentlicht von Lena Effertz am

Ich bin Peri, 24 Jahre jung, und bin verantwortlich für die Eventplanung bei Frau Ultrafrisch. Natürlich geht bei der Planung von Events auch mal etwas schief, worüber wir im Nachhinein aber lachen können. Von diesen ultrafrischen Pannen möchte ich Euch im folgenden Blog berichten.

Es ist Samstag. Das Handy klingelt. Mein Kopf schmerzt.

Ich schaue auf die Uhr, 09:30 Uhr am Morgen. Wieso hört mein Handy nicht auf zu klingeln? Plötzlich durchzuckt es mich wie ein Blitz. Heute ist ja die Veggie Messe!!!

Schnell greife ich zum Telefon: Hallo, hier ist Peri. Was ist los???

Ich war gerade auf dem Weg zur Messe, da hatte mein Auto auf einmal eine Panne, antwortet die Promoterin am anderen Ende der Leitung.

Mein Herz rutscht mir in die Hose. Mein erstes Event und schon geht alles schief.

Ich öffne meinen Email-Posteingang und es ploppt eine Email auf, die einen rotgefärbten Betreff hat: DRINGEND! steht da.

Oh, oh. Das kann nichts Gutes bedeuten, denke ich.

Guten Tag Frau Selik, in meinem Büro steht ein riesiges Paket von Frau Ultrafrisch, schreibt mir die Veranstalterin der Veggie Messe.

Och nö. Hat es der Postbote nicht geschafft unser Paket direkt zum Messestand zu liefern? Sieht wohl so aus. Bevor ich die Veranstalterin anrufe, um mich zu entschuldigen und ihr anschließend auch noch mitteile, dass unsere Promoterin leider zu spät kommt, brauche ich Nervennahrung.

Ich öffne eine Packung Smoothie Kekse und mit jedem Keks, den ich knabbere, spüre ich wie meine Gehirnzellen wieder arbeiten.

Fest entschlossen alles zu regeln, telefoniere ich zuerst mit der Veranstalterin. Ausnahmsweise darf unser sperriges Paket in ihrem Büro bleiben, bis die Promoterin kommt und es abholt (was übrigens gar nicht so einfach ist, wenn man bedankt, dass das Paket ungefähr dieselbe Größe wie die Promoterin hat).

Aber trotzdem: Puh, Glück gehabt!

Als die besagte Promoterin endlich auf der Messe ankommt, gibt es leider direkt das nächste Problem. Denn ich habe keine Probierlöffel für unsere leckeren Suppen mitgeschickt, upps.

Da hilft nur Improvisieren. Panisch rast die Promoterin über das Messegelände und findet schließlich eine Cafeteria, die ihr Probierlöffel verkauft. Jetzt aber schnell zurück zum Stand, die ersten Messebesucher sind schon da!

Was für ein Samstagmorgen, denke ich…

Trotz der kleinen und großen Pannen, die hier und da vorkommen, macht es mir aber ultra viel Spaß die Events zu planen. Und was wäre ein Startup ohne ein bisschen Chaos 😉

 

 

Categories: Allgemein

1 Comment

Antonio · 15. April 2018 at 8:10

Was wäre das Leben ohne ein bisschen Chaos? Langweilig.

Antonio von startuplove.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.